Kinder leben in Völksen
 

Christian-Flemes-Grundschule in Völksen

Der Verein KliV - Kinder leben in Völksen e.V. hat sich in 2012 gegründet, um etwas gegen den Mangel an Hortplätzen in Völksen zu unternehmen.

Wie wir in unserer im Sommer 2012 durchgeführten Umfrage herausfanden, bestand ein Bedarf von etwa 50 Hortplätzen in den folgenden Jahren. Dem gegenüber standen lediglich 20 vorhandene Hortplätze.

Als wir anfingen, über die Lösung des Problems nachzudenken, kam uns die Stadt Springe zuvor und stellte ein Konzept vor, nach dem die Horte in Springe abgebaut und stattdessen Ganztagsschulen in den Grundschulen eingerichtet wurden. Dieser Idee haben wir uns angenommen und sie für Völksen weiterentwickelt.

Nachdem zwischenzeitlich der "Runde Tisch Schule" sogar die Idee einer mittelfristigen Schließung des Grundschulstandorts Völksen auf die Tagesordnung brachte, die auf Seiten von Verwaltung und Politik allerdings keine Zustimmung fand, konnten wir den Schul-, Sport- und Kulturausschuss sowie später auch den Rat der Stadt Springe überzeugen, unserem Anliegen grünes Licht zu erteilen und den Antrag der Grundschule Völksen auf Einrichtung einer Ganztagsschule zum Schuljahr 2013/2014 zu unterstützen. Der Antrag wurde fristgerecht bei der Landesschulbehörde eingereicht und später genehmigt.

Damit war unsere Arbeit aber noch lange nicht beendet. Es gab noch viele Hürden zu umschiffen, Verträge zwischen allen Beteiligten zu schließen und den Tagesablauf für die Ganztagsschule zu organisieren.

Kantinenlösung
Wie im Konzept ursprünglich vorgesehen, sollte das Mittagessen in den Räumlichkeiten des benachbarten Gemeindehauses eingenommen werden. Da die Stadt Springe im Haushalt 2013 auf Grund der Kurzfristigkeit des Projekts keine Kosten für die Ganztagsschule eingeplant hat, hat KliV sich bereit erklärt, eventuell anfallende Mietkosten in 2013 zu übernehmen. Das Angebot für die Miete der Räume fiel jedoch deutlich höher aus als von uns angenommen, so dass wir angefangen haben, über Alternativen nachzudenken. Sowohl aus pädagogischer und organisatorischer Sicht, als auch im Hinblick auf langfristige Einsparung von Haushaltsmitteln, war unserer Meinung nach eine Kantinenlösung innerhalb der Schule sinnvoller. Durch eine einmalige Investition in überschaubarer Höhe konnten vorhandene Räumlichkeiten der Schule entsprechend nutzbar gemacht werden. Da das Problem der fehlenden Haushaltsmittel dennoch bestand, hatte sich die Mitgliederversammlung von KliV dafür ausgesprochen eine Kantinenlösung in der Schule sowohl finanziell als auch mit fachlich qualifizierten Eigenleistungen zu unterstützen. Hierfür warben wir mit Erfolg bei Firmen und Bürgern um Spenden und tatkräftige Unterstützung.


Zunächst einmal mussten alle Möbel entsorgt werden, die in den Kellerräumen standen.

05.06.2013

  • 20130605_063724
  • 20130610_153554


Dann ging es mit dem Wiederaufbau weiter: Stürze wurden eingebaut, überflüssige Türöffnungen wieder verschlossen und eine Wand am Waschbecken im Essensraum nach vorn gezogen.

Danach ging der Rückbau los:
Herstellen von Türöffnungen, Entfernen von Stahlbeton-Fundamenten und Demontage von Heizkörpern mitsamt Verkleidung.

10. bis 16.06.2013

  • 20130616_125419
  • 20130616_125439


Absachließend kam die Demontage der Elektrik an die Reihe: Es wurde eine neue Unterverteilung installiert, sämtliche Kabel erneuert und in Kabelkanälen verlegt. An diversen Stellen wurde/n der Putz erneuert, einige Zargen eingebaut und alle Heizkörper gereinigt. Zum guten Schluss wurden u.a. die Decken und Wände gestrichen.


Am 16. Juni haben wir dann beim Flohmarkt in der Schule die Kaffeestube organisiert. Hierbei haben wir Einnahmen von 450,50€ erzielt, die wir ebenfalls für den Umbau verwenden können. Unser Dank gilt allen fleißigen Küchenbäcker/-innen.

Beim Spendenlauf der Grundschule kamen 1.959,36€ an Spenden zusammen! Wahnsinn! Wir danken allen, die sich hieran beteiligt haben!

Hier ein paar Bilder vom Zwischenstand der Arbeiten am 19.07.2013

  • 20130719_070713
  • 20130719_070752
  • 20130719_070826
  • 20130719_070903
  • 20130719_071000
  • 20130719_071014

Und so sah es schließlich zwei Tage vor Bauabnahme am 03.08.2013 aus:

  • 20130803_123243
  • 20130803_123254
  • 20130803_123317
  • 20130803_123357
  • 20130803_123955
  • 20130803_124005
  • 20130803_124010


In der Woche drauf wurden dann noch die Fußleisten montiert. Um die noch fehlende Deko kümmerten sich die Kinder selbst.

Die Gesamtkosten für den Mensa-Umbau betrugen laut Haushalt der Stadt Springe 33.074,65€. Davon konnten 8.000,--€ durch Spendengelder über KliV finanziert werden. Wie hoch die Kosten ohne unsere tatkräftige Unterstützung gewesen wären, lässt sich nicht beziffern.
 
In den Herbstferien 2014 wurde dann noch eine Akustikdecke eingebaut, die komplett über KliV finanziert wurde (knapp 3.000€ wurden von KliV aus den Spendengeldern des Vorjahres finanziert).
Die Arbeiten hierfür wurden in den Herbstferien 2014 innerhalb von drei bis vier Tagen von KliV-Mitgliedern und befreundeten Firmen durchgeführt. Grund für den Einbau der Akustikdecke war, dass es beim Essen immer unheimlich laut war und die Kinder nicht in Ruhe das Mittagessen zu sich nehmen konnten. Das hat sich nun durch die Installation der neuen Decke grundlegend geändert. Es ist wirklich ein ganz deutlicher Unterschied zu merken.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch noch mal an Nanette Tacke, die diese Baumaßnahme wunderbar organisiert hat.

Wie schön alles geworden ist, zeigen die folgenden Bilder:

  • Kantine 1
  • Kantine 2



 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram